dgs - Landesgruppe Hamburg - Willkommen!
Aktuelles

Mittwoch, 16.09.2020, 03:11

Internationaler Tag der Sprachentwicklungsstörung


Freitag, 16. Oktober 2020

Freitag, 14.02.2020, 02:00

Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Schule"


Informationen, Tipps und Fördermöglichkeiten - ein leicht vers...

Sonntag, 20.10.2019, 10:19

NEU: Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Kita"


Die dgs-Broschüre ist zu beziehen über die Bundesgeschäftsstel...

Dienstag, 16.10.2018, 12:55

Bildungsnotstand in Deutschland


Die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Spra...

FORTBILDUNG Konflikt-Management - KRISENINTERVENTION GEWALTFREI: 21.11.2020


Experte für Konflikt-Management mit verhaltensschwierigen Schülern: Ralf Bongartz

 

ACHTUNG: Diese Fortbildung muss Corona-bedingt leider VERSCHOBEN werden!

Ersatz-Termin: Sa., 21. November 2020

Angemeldeten TeilnehmerInnen wird ein Platz für den Ersatztermin garantiert. Bereits gezahlte Seminargebühren werden nach Wunsch entweder erstattet oder auf den Ersatztermin übertragen.

 

 

Mit Ralf Bongartz: Sehr erfahrener Trainer, Coach, Referent, Autor und Hochschuldozent für Konflikt- und Aggressionsmanagement & Körpersprache; seit über 20 Jahren für Schulen und andere Bildungseinrichtungen tätig; zuvor Kriminalhauptkommissar und Polizeitrainer für Stress- und Konfliktbewältigung sowie Trauma-Nachsorge; Feldenkrais-Lehrer

 

In seinem Praxistraining "Neue Autorität" geht es um ein hochinteressantes Konzept nach Haim Omer zum Umgang mit verhaltens-schwierigen Schülern: um das Kennenlernen und konkrete Erproben direkt wirksamer Verhaltensweisen zur Deeskalation und Konfliktlösung nach dem Gandhi-Prinzip des gewaltfreien, aber konsequenten Widerstandes: Stärke statt Macht.

 

Inhalte:

Der Workshop besteht aus einer Vielzahl von Übungen, Rollenspielen und Szenario-Trainings, die von leichten bis zu herausfordernden Situationen reichen. Dabei werden Aufträge, Fragen und Fallbeispiele der Teilnehmer*innen fließend in den Ablauf eingewoben. => Stark begrenzte Teilnehmerzahl! Die Plätze werden in der Reihenfolge der Buchungseingänge verbindlich vergeben. 

 

Modul 2:   GEWALTFREIE WIDERSTÄNDE - KRISENINTERVENTION

                 Sa., 21. März 2020, 10 - 17 Uhr                      - einzeln wählbar -

  • Ersatztermin: Sa., 21. November 2020, 10 - 17 Uhr!
  • Follow-up zu Teil 1 (Info siehe unten)
  • Formen des gewaltfreien Widerstandes nach Prof. Haim Omer
  • Handlungsfelder der neuen Autorität in Aktion
  • Lösungsorientiertes Aggressionsmanagement (S.A.M. concept)
  • Taktisches Vorgehen bei Aggressivität und Gewalt
  • Umgang mit Stress und Selbstfürsorge / Achtsamkeit

Geeignet für Grundschulalter, SEK I, SEK II, Berufsschule; außerschulisch

Zielgruppe: Allgemein- u. Sonderpädagog*innen, Förderkräfte, Sozialpäd-agog*innen, Therapeut*innen, Erzieher*innen, Schulbegleitungen sowie Studierende/Referendare/Auszubildende helfender Berufe

 

Ort: Schule Zitzewitzstraße 51, ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 HH-Wandsbek

 

Anmelden können Sie sich

Nichtmitglieder sind, wie immer, herzlich willkommen!

Teilnehmer, die vor oder spätestens während einer besuchten Fortbildung Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg werden, können die vergünstigten Teilnahmegebühren bereits für das betreffende Seminar in Anspruch nehmen. Sprechen Sie uns gern an. Einzelheiten finden Sie hier >>>.

  

Gebühren je Modul

  • Regulär:            75 €
  • Ermäßigt:          50 € (Eltern-/Teilz.<50%/Stud./Ref./Ausbildg./Schwerbeh.) (mit Nachweis)
  • Mitglieder:         40 €
  • Mitgl. ermäßigt: 25 € (Eltern-/Teilzeit<50%/Stud./Ref./Ausb./Schwerbeh.) 

Im Preis enthalten sind ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.

Auf Wunsch bestellen wir Ihnen auch gern ein warmes Mittagessen (nicht enthalten).

  

Teilnahmevoraussetzungen: keine

 

_______________________________________

 

Zu Ihrer Information hier die Inhalte von Modul 1 (hat bereits stattgefunden):

Modul 1:  Deeskalative Kommunikation

            Sa., 9. November 2019, 10 - 17 Uhr            - einzeln wählbar -

  • Innere Haltung: Selbstkontrolle und Verantwortung
  • Der Führungsstatus & die Körpersprache
  • Deeskalation
  • Widerstände
  • Kontrolliert eskalierende Beharrlichkeit
  • Wertschätzendes Konfrontieren
  • Exit-Strategien: Sackgassen meistern


 

 

 

nach oben

NEU für Kl.4 + SEK 1! Wortschatzsammler - Förderung bei lexikalischen Störungen


Ideale Verbindung von Forschung und Praxis: Dr. Dana Marks, die lange bei Prof. Motsch an Entwicklung und Evaluation der Methode gearbeitet u. dazu promoviert hat. Seither ist sie an deren Weiterentwicklung für die Sek. I beteiligt.

Was tun, wenn die Worte fehlen?...

FORTBILDUNG

zum Einsatz des erfolgreichen Wortschatzsammler-Konzeptes bei älteren SchülerInnen in Kl. 4 + SEK 1

 

Mit Dr. Dana-Kristin Marks (LMU München) 

  • Termin:     Sa., 15. Februar 2020, 10 - 18 Uhr
  • Ort:           Besenbinderhof 60, 20097 HH
  •                  (Gewerkschaftshaus am ZOB/Hbf)
  •                   Raum 09.14 "St. Georg", Ebene 9

Zielgruppe:  mit sprachentwicklungsgestörten SuS ab Kl. 4, im DAZ-Bereich und außerschulisch arbeitende Lehrer, Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche

 

Aktuelle Weiterentwicklung der effektiven Förderstrategie "Wortschatzsammler" (Motsch et. al.) für ältere Schüler (ab Kl. 4). Sie macht SchülerInnen mit gestörtem Spracherwerb wieder zu "Wort-Staubsaugern", ermöglicht ihnen Lernzuwächse weit über den Deutschunterricht hinaus, z. B. in Mathematik, Fremdsprachen sowie beim Fachwortschatz der übrigen Fächer. Geeignet für inklusive, additive und außerschulische Settings.

 

Die evidenzbasierte Methode deblockiert das lexikalische Lernen durch spezifische Verstärkung von Umwelterkundungsverhalten, Vermittlung von Frage-, Speicher- und Abrufstrategien sowie Kategorisierung eingespeicherter Lexeme. Sie wird hier ergänzt durch Elemente weiterer Konzepte, die sich gut in diesen Ansatz integrieren lassen und Aspekte wie eine optimierte Lehrersprache und hochfrequente Abruf-Übungen einbeziehen.

 

Inhalte: Schwerpunkte des Seminars sind die Übertragung der bei jungen Kindern nachgewiesen erfolgreichen Fördermethode auf die Arbeit im Sek.I-Bereich sowie die strategie- und zielgruppengerechte Integration von Komponenten vorhandener sprachheilpädagogischen Konzepte:

  • Wortschatzentwicklung im Schulalter - Erscheinungsbild lexikalischer Störungen - Lernbarrieren bei Sprachentwicklungsstörungen
  • Vermittlung von Wortlernstrategien am Bsp. des Wortschatzsammler-Konzeptes: Grundlagen, Prinzipien, Konzept- und Transferbausteine
  • Übersicht über weitere strategieorientierte Bausteine zur integrierten Förderung semantisch-lexikalischer Fähigkeiten
  • Transfer der erworbenen Wortlernstrategien in den gesamten (Schul-)Alltag
  • Diskussion, Fragen, Austausch

Arbeitsformen: Vortrag, Videobeispiele, Materialansicht, Fachdiskussion

 

Anmeldung: eMail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de  -  online: zfp.dgs-ev.de

                    Tel.:   04104/962546                            -  mobil:  0171/931 63 26

 

Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverant-wortlichen in Ihrem Portfolio mit 9 UE à 45 Min. angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 9 Fortbildungspunkte.

 

Kosten: Mitglieder: 35,-€

             Mitglieder ermäßigt (mit Nachweis): 25,-€

             (Elternzeit/Teilzeit ab 50%/Ausbildg./Senior-Mitgl.)

             Nichtmitglieder: 70,-€   -   ermäßigt (mit Nachweis): 45,-€

 

In der Seminargebühr enthalten sind ein ausführliches Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks. Auf Wunsch bestellen wir Ihnen auch gern ein warmes Mittagessen (nicht enthalten). 

  • Ihr Platz ist verbindlich gebucht mit Erhalt Ihrer Anmeldebestätigung.

Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Sollten Sie vor oder während der Veranstaltung Mitglied der dgs HH werden wollen, so stehen Ihnen die vergünstigten Teilnahmegebühren bereits für dieses Seminar zu.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt regulär: 65,-€ pro Jahr - ermäßigt 35,-€ pro Jahr.

Details finden Sie hier >>> www.dgs-ev.de/hamburg

 


 

 

14/09 2019:
9. November + 21. März, 10-17 Uhr: Praxistraining "Neue Autorität" - Stärke statt Macht


Experte für gewaltfreies Konfliktmanagement: Ralf Bongartz

 

Konfliktmanagement mit verhaltensschwierigen Schülern

Deeskalieren - Konfrontieren & Konsequenz 2tlg. Fortbildung

- Module auch einzeln wählbar -

 

Modul 1 "Deeskalative Kommunikation": Sa., 11.11.2019

 

Modul 2 "Gewaltfreie Widerstände - Krisenintervention": Sa., 21.03.2020

 

Mit Ralf Bongartz: Erfahrener Trainer, Coach, Referent, Autor und Hochschul-dozent für Konflikt- und Aggressionsmanagement & Körpersprache, seit über 20 Jahren für Schulen und andere Bildungseinrichtungen tätig; zuvor Kriminalhaupt-kommissar und Polizeitrainer für Stress- und Konfliktbewältigung sowie Trauma-Nachsorge; Feldenkrais-Lehrer 

 

In seinem Praxistraining "Neue Autorität" geht es um das Kennenlernen und konkrete Erproben direkt wirksamer Verhaltensweisen zur Deeskalation und Konfliktlösung nach dem Prinzip des gewaltfreien Widerstandes: durch Stärke statt Macht.

 

 

Inhalte:

Beide Module bestehen aus einer Vielzahl von Übungen, Rollenspielen und Szenario-Trainings, die von leichten bis zu stark herausfordernden Situationen reichen. Dabei werden Aufträge, Fragen und Fallbeispiele der Teilnehmer fließend in den Ablauf eingewoben.

 

 

Modul 1: Deeskalative Kommunikation

          Sa., 9. November 2019, 10 - 17 Uhr

  • Innere Haltung: Selbstkontrolle und Verantwortung
  • Der Führungsstatus & die Körpersprache
  • Deeskalation
  • Widerstände
  • Kontrolliert eskalierende Beharrlichkeit
  • Wertschätzendes Konfrontieren
  • Exit-Strategien: Sackgassen meistern

 

Modul 2: Gewaltfreie Widerstände - Krisenintervention

          Sa., 21. März 2020, 10 - 17 Uhr

  • Follow-up zu Teil 1
  • Formen des gewaltfreien Widerstandes nach Prof. Haim Omer
  • Handlungsfelder der neuen Autorität in Aktion
  • Lösungsorientiertes Aggressionsmanagement (S.A.M. concept)
  • Taktisches Vorgehen bei Aggressivität und Gewalt
  • Umgang mit Stress und Selbstfürsorge / Achtsamkeit

 

Geeignet für:  Grundschulalter, SEK I, SEK II, Berufsschule

 

Zielgruppe: Allgemein- u. Sonderpädagog*innen, Förderkräfte, Sozialpädagog*innen, Therapeut*innen, Erzieher*innen, Schulbegleitungen sowie Studierende/Referendare/Auszubildende helfender Berufe

 

Ort: Schule Zitzewitzstr. 51, ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 Hamburg

 

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Die Plätze werden nach Buchungsdatum verbindlich vergeben.

 

Anmelden können Sie sich

Nichtmitglieder sind, wie immer, herzlich willkommen!

Teilnehmer, die vor oder spätestens während einer besuchten Fortbildung Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg werden, können die vergünstigten Teilnahmegebühren bereits für das betreffende Seminar in Anspruch nehmen. Sprechen Sie uns gern an.

   

Gebühren je Termin

  • Regulär:            75 €
  • Ermäßigt:          50 € (Stud./Ref./Ausbildg./Schwerbeh.)
  • Mitglieder:         40 €
  • Mitgl. ermäßigt: 25 € (Eltern-/Teilzeit<50%/Stud./Ref./Ausb./Schwerbeh.) 

Im Preis enthalten sind ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.

Aus Wunsch bestellen wir Ihnen auch gern ein warmes Mittagessen.

 

Teilnahmevoraussetzungen: keine

 

 

nach oben