dgs - Landesgruppe Hamburg - Willkommen!
Aktuelles

Mittwoch, 16.09.2020, 03:11

Internationaler Tag der Sprachentwicklungsstörung


Freitag, 16. Oktober 2020

Freitag, 14.02.2020, 02:00

Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Schule"


Informationen, Tipps und Fördermöglichkeiten - ein leicht vers...

Sonntag, 20.10.2019, 10:19

NEU: Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Kita"


Die dgs-Broschüre ist zu beziehen über die Bundesgeschäftsstel...

Dienstag, 16.10.2018, 12:55

Bildungsnotstand in Deutschland


Die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Spra...

ZUSATZTERMIN "Auditive Verarbeitungs- u. Wahrnehmungsstörungen": 09.06.2018

 

Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb -

 

Modul I (einzeln wählbar): AVWS - Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen:

Diagnostische und theoretische Grundlagen - Fördermöglichkeiten

 

 

Fortbildung mit Dr. Arno Deuse, Privatdozent Sprachbehindertenpäd. am Landesinstitut für Schule in Bremen; zuvor Lehrbeauftragter an der Univ. Bremen und langjähriger Fachpädagoge an der ehem. Schule für Sprachbehinderte des Landes; Autor und Fachreferent mit Spezialisierung auf den Themenkomplex AVWS / Entwicklungsstörungen der phonologischen Bewusstheit, der Worterkennung und des Schriftspracherwerbs

 


 

Weiterer ZUSATZTERMIN MODUL I: SA., 9. JUNI 2018, 11 - 15 UHR!

 


  • Begrenzte Teilnehmerzahl! Platzvergabe nach Anmeldedatum
  • Zielgruppe: im Vor- und Grundschulbereich tätige Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche

Störungen in der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (AVWS) bleiben bei Kindern oft unerkannt, wirken sich aber meist gravierend auf viele schulische Leistungsbereiche aus. Sie sind Risikofaktoren für Beeinträchtigungen grundlegender Fähigkeiten wie Sprachverstehen, Konzentrations- und Lernvermögen - und v. a. dem Schriftspracherwerb.

 

Welche Fördermöglichkeiten gibt es, auch im inklusiven Unterricht? Welche Chancen könnten für betroffene Kinder sogar im Schriftspracherwerb stecken?

 

Schwerpunkt des Seminars ist die AVWS als ein Risikofaktor für den Schriftspracherwerb (LRS), der anhand von Theorie und praktischen Beispielen beleuchtet wird:

  • Worin zeigen sich die Probleme betroffener Kinder?
  • AVWS als eine mögliche Ursache für LRS
  • Auditive Funktionen und LRS: Wie Kinder mit AVWS Schall und Sprache anders wahrnehmen
  • Mehrstufige Diagnostik von AVWS
  • Fördermöglichkeiten vom Kindergarten- bis in das Grundschulalter

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Seminar erhalten Sie ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.
 
Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverantwortlichen in Ihrem Portfolio angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 4 Fortbildungspunkte.
 
Anmeldung:
per Mail: dgs-ev.de@t-online.de
per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
mobil: 0171/931 63 26
per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/Hamburg
online über das Zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de

 

Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Teilnehmern, die bis spätestens am Seminartag Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg geworden sind, steht - neben vier Ausgaben der Fachzeitschrift „Praxis Sprache“ - bereits für das laufende Seminar die 50prozentige Reduzierung der Gebühr für Mitglieder zu (bei zusätzl. Ermäßigungsberechtigung: 70%). 
 
Teilnahmegebühren:

Regulär (Nichtmitglieder): 50,- €

Mitglieder: 25,- €
Mitglieder ermäßigt: 16,- € (Eltern-, Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./ Schwerbeh.)

 

 


26. Mai, 10 - 18 Uhr: "Der Wortschatzsammler" von Prof. Motsch

 

Therapie lexikalischer Störungen bei

ein- und mehrsprachigen Schülern

 

Fortbildung mit Dr. Dana Marks, wiss. MA am Lehrstuhl Sprachheilpädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München; zuvor wiss. MA bei Prof. Motsch (Univ. Köln) im Forschungsprojekt "Der Wortschatzsammler", zu dem sie auch promoviert hat; Akad. Sprachtherapeutin und Referentin

 

  • Begrenzte Teilnehmerzahl! Platzvergabe nach Anmeldedatum
  • Zielgruppe: im Grundschul- und DAZ-/DAF-Bereich tätige Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche
  • Ort: Schule Zitzewitzstr. 51 im ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 Hamburg

Die Erweiterung des Wortschatzes lexikalisch gestörter Kinder ist sprachtherapeutisch gesehen eine "never-ending-story". Die von Prof. Motsch entwickelte und erfolgreich evaluierte Strategietherapie "Der Wortschatzsammler" macht lexikalisch gestörte Kinder wieder zu „lexikalischen Staubsaugern“. Die neue Methode deblockiert lexikalisches Lernen spracherwerbsgestörter Kinder durch therapeutische Verstärkung von Umwelterkundungsverhalten, Vermittlung von Frage-, Speicher- und Abrufstrategien sowie Kategorisierung eingespeicherter Lexeme.

 

Schwerpunkt des Seminars mit ausgeprägtem Workshopcharakter ist es, neben

der Vermittlung der Essentials lexikalischer Störungen im Schulalter und der Grundlagen der neuen Therapiemethode, den Teilnehmer/innen durch Videosequenzen und Übungen in der Anwendung des Konzeptes konkrete Einblicke in die Umsetzung der Therapie mit Schulkindern (ab der 2./3. Klasse) zu vermitteln. Darüber hinaus wird es um die Übertragung des Therapiekonzeptes auf unterschiedliche Schulformen und außerschulische Settings gehen:

  • Ziele, Prinzipien und Phasen des Wortschatzsammler-Therapiekonzepts
  • Die zentralen lexikalischen Strategien (Frage-, Elaborations-, Speicher- und Abrufstrategien) unter Berücksichtigung ihrer Indikation
  • Überblick über die Inhalte der 20 Therapieeinheiten: Einführungsphasen, Erarbeitung von semantischen Relationen, Erarbeitung eines kreativen Umgangs mit Wortmaterial über die Möglichkeiten der Präfixierung und Bildung von Komposita, Erarbeitung von Self-Cueing-Strategien über die Arbeit mit Mindmaps
  • Unterstützungsmöglichkeiten zum Transfer der erlernten Strategien in den schulischen und außerschulischen Alltag
  • Praktische Erprobung der Methodik (Rollenspiele zu den Phasen und Aktivitäten jeder Therapieeinheit, Videoanalyse ausgewählter Therapiesequenzen)

Zum Seminar erhalten Sie ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks (im Preis enthalten). Gern bestellen wir Ihnen auch ein warmes Mittagessen (nicht enthalten).
 
Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungs-verantwortlichen in Ihrem Portfolio angerechnet werden.

Heilmittelerbringer erwerben 9 Fortbildungspunkte.
 
Anmeldung:
per Mail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de
per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
mobil: 0171/931 63 26
per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/Hamburg
online über das Zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de

 

Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Teilnehmern, die bis spätestens am Seminartag Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg geworden sind, steht - neben vier Ausgaben der Fachzeitschrift „Praxis Sprache“ - bereits für das laufende Seminar die 50prozentige Mitgliedsermäßigung der Teilnahmegebühr  zu.
 
Teilnahmegebühr:

Regulär (Nichtmitglieder): 76,- €

Mitglieder: 38,- €

Mitglieder ermäßigt: 28,- € (Eltern- u. Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./

                                             Schwerbeh.

 


ZUSATZTERMIN "Phonolog. Bewusstheit + Worterkennung": Sa., 2.12.

 

Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb

 

Modul II (einzeln buchbar): Störungen der phonologischen Bewusstheit und der Worterkennung:

Theoretische und diagnostische Grundlagen - Früherkennung und Prävention - Fördermöglichkeiten für verschiedene Klassenstufen

 

Fortbildung mit Dr. Arno Deuse, Privatdozent Sprachbehindertenpäd. am Landesinstitut für Schule in Bremen; zuvor Lehrbeauftragter an der Univ. Bremen und langjähriger Fachpädagoge an der ehem. Schule für Sprachbehinderte des Landes; Autor und Fachreferent mit Spezialisierung auf den Themenkomplex AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen) / Entwicklungsstörungen der phonologischen Bewusstheit, der Worterkennung und des Schriftspracherwerbs

 


 

ZUSATZTERMIN MODUL II: SA., 2. DEZEMBER 2017, 11 - 15 UHR!

 


  • Ort: Schule Zitzewitzstr. 51 im ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 Hamburg
  • Zielgruppe: im Vor- und Grundschulbereich tätige Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche

Entwicklungsstörungen der autitiven Verarbeitung und Wahrnehmung, der phonologischen Bewusstheit und der Worterkennung können den Schriftspracherwerb erheblich erschweren. Vielfach unerkannt, stellen sie ein hohes Risiko für Beeinträchtigungen im Sprachverstehen, im Konzentrations- und Lernvermögen - und v. a. beim Lesen und Schreiben dar. Gravierende Auswirkungen auf die schulischen Leistungen, nicht nur im Fach Deutsch, sind nicht selten die Folge.

 

Welche individuellen Präventions- und Fördermöglichkeiten gibt es, auch im inklusiven Setting? Und, könnten im Schriftspracherwerb sogar Chancen für betroffene Kinder stecken?

 

Inhalte Modul II: Anknüpfend an Modul I ("Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen - AVWS") werden die Grundlagen der AVWS aufgegriffen und, bezogen auf die Bedeutung von phonologischer Bewusstheit und Worterkennungsgeschwindigkeit für den Schriftspracherwerb, erweitert:

  • AVWS: Grundlagen, Computerprogramm "AudioLog", HNO- und pädaudiolog. Aspekte
  • Symptomatik, Fallbeispiele, Ursachen und Definitionen
  • Wahrnehmungsfunktionen, Entwicklung von phonolog. Bewusstheit u. Schriftspracherwerb
  • Früherkennung und Prävention von Störungen des Schriftspracherwerbs
  • Differentialdiagnostische Fragen und Möglichkeiten
  • Gezielte Förderung: Konzepte und Programme für unterschiedliche Klassenstufen

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Seminar erhalten Sie ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.
 
Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverantwortlichen in Ihrem Portfolio angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 4 Fortbildungspunkte.
 
Anmeldung:
per Mail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de
per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
mobil: 0171/931 63 26
per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/Hamburg
online über das Zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de
 
Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Teilnehmern, die bis spätestens am Seminartag Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg geworden sind, steht als Begrüßungspaket neben vier Ausgaben der Fachzeitschrift „Praxis Sprache“ auch eine Reduzierung der Gebühr für das laufende Seminar um 50 Prozent zu (bei zusätzl. Ermäßigungsberechtigung um 70%).
 
Teilnahmegebühren Modul II:

Regulär (Nichtmitglieder): 50,- €

Mitglieder: 25,- €
Mitglieder ermäßigt: 16,- € (Eltern-, Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./ Schwerbeh.

 

_________________________________________________________________

ZUSATZTERMIN "Auditive Verarbeitungs- u. Wahrnehmungsstörungen": 23.9.

 

Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb (2tlg.*, auch einzeln wählbar) -

 

Modul I: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS):

Diagnostische und theoretische Grundlagen - Fördermöglichkeiten

 

Fortbildung mit Dr. Arno Deuse, Privatdozent Sprachbehindertenpäd. am Landesinstitut für Schule in Bremen; zuvor Lehrbeauftragter an der Univ. Bremen und langjähriger Fachpädagoge an der ehem. Schule für Sprachbehinderte des Landes; Autor und Fachreferent mit Spezialisierung auf den Themenkomplex AVWS / Entwicklungsstörungen der phonologischen Bewusstheit, der Worterkennung und des Schriftspracherwerbs

  • Termin: Sa., 22.04.2017, 11.00 Uhr - 15.00 Uhr - AUSGEBUCHT!


 

ZUSATZTERMIN MODUL I: SA., 23. SEPTEMBER 2017, 11 - 15 UHR!

 


  • Ort: Schule Zitzewitzstr. 51 im ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 Hamburg
  • Zielgruppe: im Vor- und Grundschulbereich tätige Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche

Störungen in der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (AVWS) bleiben bei Kindern oft unerkannt, wirken sich aber meist gravierend auf viele schulische Leistungsbereiche aus. Sie sind Risikofaktoren für Beeinträchtigungen grundlegender Fähigkeiten wie Sprachverstehen, Konzentrations- und Lernvermögen - und v. a. dem Schriftspracherwerb.

 

Welche Fördermöglichkeiten gibt es, auch im inklusiven Unterricht? Welche Chancen könnten für betroffene Kinder sogar im Schriftspracherwerb stecken?

 

Schwerpunkt von Modul I dieser zweiteiligen Fortbildung ist die AVWS als ein Risikofaktor für den Schriftspracherwerb (LRS), der anhand von Theorie und praktischen Beispielen beleuchtet wird:

  • Worin zeigen sich die Probleme betroffener Kinder?
  • AVWS als eine mögliche Ursache für LRS
  • Auditive Funktionen und LRS: Wie Kinder mit AVWS Schall und Sprache anders wahrnehmen
  • Mehrstufige Diagnostik von AVWS
  • Fördermöglichkeiten vom Kindergarten- bis in das Grundschulalter

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Seminar erhalten Sie ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.
 
Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverantwortlichen in Ihrem Portfolio angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 4 Fortbildungspunkte.
 
Anmeldung:
per Mail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de
per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
mobil: 0171/931 63 26
per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/Hamburg
online über das Zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de

 

Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Teilnehmern, die bis spätestens am Seminartag Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg geworden sind, steht als Begrüßungspaket - neben vier Ausgaben der Fachzeitschrift „Praxis Sprache“ - auch für das laufende Seminar bereits die 50prozentige Reduzierung der Gebühr für Mitglieder zu (bei Ermäßigungsberechtigung um 70%). 
 
Teilnahmegebühren:

Regulär (Nichtmitglieder): 50,- €

Mitglieder: 25,- €
Mitglieder ermäßigt: 16,- € (Eltern-, Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./ Schwerbeh.


*Save the date!

  • Ein ZUSATZTERMIN für Modul II (auch einzeln wählbar!) folgt am Samstag, 02. Dezember 2017, 11 - 15 Uhr:
  • Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb: Störungen der phonologischen Bewusstheit und der Worterkennung - Theoretische und diagnostische Grundlagen - Früherkennung und Prävention - Fördermöglichkeiten für verschiedene Klassenstufen