dgs - Landesgruppe Hamburg - Willkommen!
Aktuelles

Mittwoch, 16.09.2020, 03:11

Internationaler Tag der Sprachentwicklungsstörung


Freitag, 16. Oktober 2020

Freitag, 14.02.2020, 02:00

Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Schule"


Informationen, Tipps und Fördermöglichkeiten - ein leicht vers...

Sonntag, 20.10.2019, 10:19

NEU: Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Kita"


Die dgs-Broschüre ist zu beziehen über die Bundesgeschäftsstel...

Dienstag, 16.10.2018, 12:55

Bildungsnotstand in Deutschland


Die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Spra...

dgs fördert wissenschaftlichen Nachwuchs

 

Dem wissenschaftlich gebildeten Nachwuchs gehört die Zukunft der fachlichen Arbeit. Um ihn besonders zu fördern, hat die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik 2012 den dgs-Zukunftspreis ins Leben gerufen. Alle zwei Jahre wird er von einer Fachjury für herausragende sprachheilpädagogische Arbeiten an junge Akademiker verliehen.


Bewerben können sich Absolventen mit einer mindestens mit „sehr gut“ bewerteten Studienabschlussarbeit (Master-/Staatsexamensarbeiten) oder einer Abschlussarbeit im Rahmen der zweiten Phase der Lehrerbildung, deren Thema zur jeweiligen Ausschreibung passt.

 

Der erste Preis ist mit 500 €, der zweite und dritte Preis sind jeweils mit 250 € dotiert. Hinzu kommen Anerkennungen, Sach- und Teilhabepräsente.

 

Die ersten Preisträger, drei Absolventen der Studiengänge Sprachheilpädagogik der Universitäten Dortmund, Leipzig und München, wurden am 21. September 2012 im Rahmen des Festabends zum 30. dgs-Bundeskongress in Bremen mit dem ersten Zukunftspreis der dgs ausgezeichnet. Ihre Arbeiten befassten sich mit dem Themenbereich "Teilhabe durch Bildung – Teilhabe an der Bildung - Sprachliche und kommunikative Bildungsbarrieren professionell abbauen und überwinden."




Ausgezeichnete Arbeiten: die ersten Preisträger mit ihren Laudatoren. Ein neuer Bewerbungszeitraum beginnt jeweils nach dem dgs-Bundeskongress.


dgs-Zukunftspreis 2018


Die Auszeichnung für Absolventen sprachheilpädagogischer Studiengänge wird alle zwei Jahre im Rahmen des dgs-Bundeskongresses verliehen, der 2018 vom 20. bis 22. September in Rostock stattfindet.

 

Prämiert werden wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Staatsexamen, Referendariat) zu wissenschaftlich-grundlegenden, pädagogisch-praktischen oder berufsfeldbezogenen Themen der Sprachheilpädagogik (sonderpäd. Förderbereich Sprache), die mindestens mit dem Prädikat „sehr gut“ bewertet worden sind.


Bis zum 30. April können Vorschläge bzw. Bewerbungen für den Zukunftspreis beim Bundes-Hochschulreferenten der dgs und 2. Vorsitzenden der dgs-Landesgruppe Hamburg, Prof. Dr. Jörg Mußmann, eingereicht werden - entweder von den AutorInnen selbst oder von ihren wissenschaftlichen BetreuerInnen.

 

Eine Fachjury wählt bis zum 15. Juni die Preisträger aus und entscheidet über deren Platzierung.

Alle Informationen rund um den Zukunftspreis und zur Bewerbung finden Sie unter  >>>diesem Link<<<