dgs - Landesgruppe Hamburg - Willkommen!
Aktuelles

Mittwoch, 16.09.2020, 03:11

Internationaler Tag der Sprachentwicklungsstörung


Freitag, 16. Oktober 2020

Freitag, 14.02.2020, 02:00

Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Schule"


Informationen, Tipps und Fördermöglichkeiten - ein leicht vers...

Sonntag, 20.10.2019, 10:19

NEU: Ratgeber "Sprachliche Bildung und Sprachförderung in der Kita"


Die dgs-Broschüre ist zu beziehen über die Bundesgeschäftsstel...

Dienstag, 16.10.2018, 12:55

Bildungsnotstand in Deutschland


Die Delegiertenversammlung der Deutschen Gesellschaft für Spra...

22.04., 11-15 Uhr, ZUSATZTERMIN 23.09.: AVWS - Auditive Verarbeitungs- u. Wahrnehmungsstörungen

 

Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb (2tlg.*, auch einzeln wählbar) -

 

Modul I: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS):

Diagnostische und theoretische Grundlagen - Fördermöglichkeiten

 

Fortbildung mit Dr. Arno Deuse, Privatdozent Sprachbehindertenpäd. am Landesinstitut für Schule in Bremen; zuvor Lehrbeauftragter an der Univ. Bremen und langjähriger Fachpädagoge an der ehem. Schule für Sprachbehinderte des Landes; Autor und Fachreferent mit Spezialisierung auf den Themenkomplex AVWS / Entwicklungsstörungen der phonologischen Bewusstheit, der Worterkennung und des Schriftspracherwerbs

  • Termin: Sa., 22.04.2017, 11.00 Uhr - 15.00 Uhr - AUSGEBUCHT!


 

ZUSATZTERMIN MODUL I: SA., 23. SEPTEMBER 2017, 11 - 15 UHR!

 


  • Ort: Schule Zitzewitzstr. 51 im ReBBZ Wandsbek-Süd, 22043 Hamburg
  • Zielgruppe: im Vor- und Grundschulbereich tätige Sonderpädagogen, Förderlehrer, Therapeuten, Logopäden, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Fachbereiche

Störungen in der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (AVWS) bleiben bei Kindern oft unerkannt, wirken sich aber meist gravierend auf viele schulische Leistungsbereiche aus. Sie sind Risikofaktoren für Beeinträchtigungen grundlegender Fähigkeiten wie Sprachverstehen, Konzentrations- und Lernvermögen - und v. a. dem Schriftspracherwerb.

 

Welche Fördermöglichkeiten gibt es, auch im inklusiven Unterricht? Welche Chancen könnten für betroffene Kinder sogar im Schriftspracherwerb stecken?

 

Schwerpunkt von Modul I dieser zweiteiligen Fortbildung ist die AVWS als ein Risikofaktor für den Schriftspracherwerb (LRS), der anhand von Theorie und praktischen Beispielen beleuchtet wird:

  • Worin zeigen sich die Probleme betroffener Kinder?
  • AVWS als eine mögliche Ursache für LRS
  • Auditive Funktionen und LRS: Wie Kinder mit AVWS Schall und Sprache anders wahrnehmen
  • Mehrstufige Diagnostik von AVWS
  • Fördermöglichkeiten vom Kindergarten- bis in das Grundschulalter

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Seminar erhalten Sie ein Skript, Tagungsgetränke und Pausensnacks.
 
Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverantwortlichen in Ihrem Portfolio angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 4 Fortbildungspunkte.
 
Anmeldung:
per Mail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de
per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
mobil: 0171/931 63 26
per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/Hamburg
online über das Zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de

 

Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen! Teilnehmern, die bis spätestens am Seminartag Mitglied der dgs-Landesgruppe Hamburg geworden sind, steht als Begrüßungspaket neben vier Ausgaben der Fachzeitschrift „Praxis Sprache“ auch eine Reduzierung der Gebühr für das laufende Seminar um 50 Prozent zu (bei Ermäßigungsberechtigung um 70%). 
 
Teilnahmegebühren:

Regulär (Nichtmitglieder): 50,- €

Mitglieder: 25,- €
Mitglieder ermäßigt: 16,- € (Eltern-, Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./ Schwerbeh.


*Save the date!

  • Modul II (auch einzeln wählbar!) folgt am Sa., 10. Juni 2017, 11 - 15 Uhr:
  • Risikofaktoren für den Schriftspracherwerb: Störungen der phonologischen Bewusstheit und der Worterkennung - Theoretische und diagnostische Grundlagen - Früherkennung und Prävention - Fördermöglichkeiten für verschiedene Klassenstufen


10.06. AUSGEBUCHT!!
ZUSATZTERMIN MODUL II: SA., 2. DEZEMBER 2017, 11 - 15 UHR!


 

 

 



5.11.16: Kunstkonferenz - 25.2.17: Sprachförderung im Sekundarbereich


_________________________________________________________________________


3.-5. November: Aphasietagung in Osnabrück - Workshops einzeln buchbar


 

Unter dem Motto: "Ressourcenorientierte Aphasietherapie" lädt die Deutsche Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung GAB zu ihrer Jahrestagung 2016 vom 3. bis 5. November nach Osnabrück ein.

 

Neben Vorträgen, themenspezifischen Sessions und Posterpräsentationen erwarten Sie wieder praxisorientierte Workshops, die zum Preis von je 40,-€ auch unabhängig von einer Tagungsteilnahme gebucht werden können:

 

Donnerstag, 03.11.2016 14:00-17:00 Uhr

 

W1          Szenariotest: Training zur Durchführung  des neuen Testverfahren

               F. Krzok & L. Plum, Aachen

 

W3          Funktionell-neuroanatomische Grundlagen des Sprechens

               W. Ziegler & A. Staiger, München

 

W4          Dysarthriediagnostik bei Kindern

               T. Schölderle & E. Haas, München

 

W6          Individuelle Aphasietherapie mit dem Tablet

               M. Späth & H. Jakob, München

 

W7          Mobilgeräte und Aphasie: Herausforderungen und Optionen zum Einsatz

              von Tablets und Smartphones in Therapie und Alltag von Menschen mit

              Aphasie

               E. Meyer, Bochum

 

W8          Gruppentherapie bei Dysarthrie

               V. Masoud, Jesteburg

 

W9          Die Gesprächspartner als Ressource im aphasischen Gespräch

               A. Bauer, Freiburg

 

Donnerstag, 03.11.2016 15:30-17:00 Uhr

 

W2          Gleichstromstimulation (tDCS) in der Aphasietherapie

               R. Darkow, Berlin

 

W5          Zielgespräche bei chronischer Aphasie

               G. Pfeiffer & E. Schillikowski, Bad Liebenstein

 

Hier geht es zu Anmeldung und weiteren Informationen , das vollständige Tagungsprogramm zum Download finden Sie hier >>>.

 



8. Oktober, 10 - 17 Uhr: KONTEXTOPTIMIERUNG

 

Förderung grammatischer Fähigkeiten bei spracherwerbsgestörten Kindern

 

Mit Dr. Margit Berg: promovierte Sprachheilpädagogin, 10 J. Lehrerin u. Konrektorin an einer Hamburger Sprach- heilschule, lehrt und forscht seit 1996 als Akadem. Ober- rätin und Fachleitung der Sprachheilambulanz an der PH Heidelberg, Abt. Sprachbehindertenpädagogik, mit dem Fokus "Therapie- und Unterrichtsplanung"; seit 20 Jahren gefragte Referentin; Autorin zahlreicher Fachpublikationen; Forschungsprojekte mit Prof. Dr. Motsch (Uni Köln), u. a. zur Kontextoptimierung.

  • Termin: Samstag, 10. Oktober 2016, 10.00 bis 17.00 Uhr
  • Ort: Schule Zitzewitzstraße 51 im ReBBZ Wandsbek-Süd - 22043 Hamburg
  • Zielgruppe: inner- und außerschulisch tätige Sonderpädagogen und Förderlehrer, Logopäden, Akadem. Sprachtherapeuten, Lerntherapeuten sowie Referendare, Studierende und Auszubildende dieser Berufsgruppen
  • Begrenzte Teilnehmerzahl! Platzvergabe nach Anmeldedatum

 

Inhalte: Grammatikförderung? Für viele Sprachheilpädagogen, Therapeuten und in inklusiven Settings tätige Pädagogen ist das ein ungeliebtes und manchmal auch gefürchtetes Aufgabenfeld. Die Fortbildung will dazu ermutigen, diese Aufgabe anzugehen! Die TeilnehmerInnen sollen befähigt werden, kontextoptimierte Förder- und Therapieeinheiten für die Erweiterung grammatischer Fähigkeiten sprach-erwerbsgestörter Kinder zu planen und durchzuführen. Praxisbezogene Inhalte werden daher im Vordergrund stehen.

  • Als Basis wird zunächst ein Überblick über den ungestörten Grammatikerwerb gegeben. Darauf aufbauend werden die Grundsätze des Therapieansatzes "Kontextoptimierung" nach H.-J. Motsch erläutert.

Schwerpunkt wird die Vorstellung konkreter Förder- und Therapieeinheiten sein

  • zu Subjekt-Verb-Kongruenz und Verbzweitstellung,
  • zum Kasuserwerb und
  • zum Nebensatzerwerb.
  • Dabei wir auch gezeigt, wie spezifische Fördersequenzen in den Unterricht integriert werden können.

Zum Seminar erhalten Sie ein ausführliches Skript, Tagungsgetränke und Pausen-snacks. Auf Wunsch bestellen wir Ihnen auch gern ein warmes Mittagessen.

 

Anrechnung: Das Seminar kann in Absprache mit Ihren Fortbildungsverantwort-lichen im Portfolio angerechnet werden. Heilmittelerbringer erwerben 7 FP.

 

Anmeldung:

  • per Mail: dgs-ev.hh(at)t-online(dot)de
  • per Tel. / Fax: 04104 - 96 25 -46 / -49
  • mobil: 0171 - 931 63 26
  • per Post: dgs-LG HH, Geschäftsstelle - Krabbenkamp 7a - 21465 Reinbek/HH
  • online über das zentrale Fortbildungsportal der dgs: zfp.dgs-ev.de

Nichtmitglieder sind herzlich willkommen! Wenn Sie vor oder spätestens während der Veranstaltung Mitglied der dgs werden möchten, können Sie die vergünstigte Teilnahmegebühr bereits für dieses Seminar in Anspruch nehmen.

Sprechen Sie uns ggf. einfach an.

 

Teilnahmegebühren:

  • Mitglieder regulär: 35,- €
  • Mitglieder ermäßigt: 25,- € (Eltern-, Teilzeit<50%/Ausbildung/Senior-Mitgl./ Schwerbeh. >50%)
  • Nichtmitglieder: 70,- €

Ihre Reservierung wird verbindlich mit Eingang der Teilnahmegebühr.

 

 



Fortbildung kompakt: dgs-Kongress 2016 vom 15. - 17. 9. in Hannover

 

Workshops, interdisziplinäre Symposien, Vorträge - Wissenschaft und Praxis im Dialog zu sprachheilpädagogischen Interventionen

  • bei sprachlichen und schriftsprachlichen Inhalten
  • bei mathematisch-naturwissenschaftlichen Inhalten
  • im Kontext von Mehrsprachigkeit, Interkulturalität und Elternpartizipation
  • ReferentInnen aus mindestens zwei Wissenschaftsdisziplinen sowie
  • ein/e ExpertIn aus der pädagogischen oder therapeutischen Praxis, z. B. LehrerIn, TherapeutIn, ErzieherIn, werden den jeweiligen Themenschwerpunkt vertreten und diskutieren.

Außerdem: Sprachheilpädagogische Messe - Aktuelles und Erfolgreiches aus der Praxis für die Praxis Preisverleihungen "Gute Sprache" und "Zukunftspreis der dgs" Eröffnungsfeier mit prominenten Gästen und Get-together Festabend mit Life-Musik und Buffet Kongress-Café Anrechenbare Teilnahmebescheinigungen




Zum Download des umfangreichen Programms klicken Sie bitte auf das Plakat.