Landesgruppe Baden-Württemberg

Sie sind hier: Fortbildungen

Aktuelles

Montag, 26.07.2010, 15:55

Rückblick - Fachtag an der PH Ludwigsburg

Am 07.11.2022 fand an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg ein Fachtag zum Thema „Sprachfördernder Unterricht in der Sekundarstufe 1“ statt. Diese Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem ZSL (Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung), der dgs (Ladengruppe Baden-Württemberg) und der Pädagogischen Hochschule (PH) Ludwigsburg durchgeführt und richtete sich auch an Lehrkräfte allgemeiner Schulen ohne sonderpädagogische Ausbildung im Förderschwerpunkt Sprache.

Zu diesem Fachtag hatten sich ca. 90 Personen aus unterschiedlichen Schularten angemeldet. Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Jörg Keßler (PH Ludwigsburg), Michael Kilper (ZSL) und Dr. Anja Theisel (dgs) konnte in das vielversprechende Programm gestartet werden. Die Keynote des Vormittages richtete Dr. Birgit Werner zum Thema „Mathematik und Sprache“ aus. Danach folgten drei Workshops: Ellen Bastians („Sprachförderung in allen Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I mit dem Fach-/Wortschatz-Lernstrategie-Training (FWLT)“) Dr. Franziska Schlamp-Diekmann („Schriftsprache in der Sekundarstufe individuell fördern“) und Kerstin Rimpau („Einsatz digitaler Medien im Unterricht“) ermöglichten den TeilnehmerInnen einen praxisorientierten Einblick mit vielfältigen sprachfördernden Ideen für den Unterricht. Die kulinarische Stärkung über Mittag erfolgte über das Café Milchschaum des Sprachheilzentrums Calw – vielen Dank an die SchülerInnen für das leckere Catering! Am Nachmittag referierte Dr. Christoph Schiefele über Lernbarrieren im Unterricht und leitete in die zweite Workshopphase ein. Die TeilnehmerInnen konnten – wie am Vormittag – einen der drei Workshops frei wählen.

Im Nachgang soll eine Fortbildungsreihe entwickelt und geplant werden, welche den sprachlichen Förderschwerpunkt mit der Sekundarstufe 1 enger verzahnt. Folgende Module sind möglich: Sprachentwicklung in Erst- und Zweitsprache, (Schrift-) Sprachstörungen im Überblick, Wortschatz, Sprache im Fachunterricht, Schriftsprache und Nachteilsausgleich sowie Hospitationen an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ).

 

Rückblick: Online Fortbildung von Dr. Lilli Wagner

 

Am 23. und 24. Juni 2022 fand eine Fortbildung mit Frau Dr. Lilli Wagner zum Thema „Diagnostik, Therapie und Elternberatung bei mehrsprachigen Kindern“ statt.

 

Frau Dr. Wagner hat mehrjährige Erfahrung als Dozentin und Fortbildnerin zum Thema Mehrsprachigkeit. Da die Fortbildung online angeboten wurde, nahmen Teilnehmer*innen aus ganz Baden-Württemberg teil.

Nach einem kurzen theoretischen Teil, in dem es um die Formen des Zweitspracherwerbes und die Besonderheiten der mehrsprachigen Entwicklung ging, erläuterte sie die Möglichkeiten der Anamnese und Elterninformation in der Muttersprache vor. Außerdem stellte das Verfahren SCREENIKS (Wagner, 2014) vor, das eine zeitökonomische Erfassung des individuellen Sprachentwicklungsstandes bei 4-8-jährigen ein- und mehrsprachigen Kindern ermöglicht.

Neben allgemeinen Hinweisen zum therapeutischen Umgang mit zweisprachigen Kindern zeigte sie einige wichtige Aspekte in der Elternberatung an Fallbeispielen.

Trotz des Online-Formates kam es zu einem interessanten und gewinnbringenden Austausch unter den Teilnehmer*innen.

 

Einen herzlichen Dank an Frau Dr. Wagner für die gelungene Veranstaltung!

 

Rückblick: Fachtag "Sprachfördernder Unterricht in der Sekundarstufe 1"

Am 07.11.2022 fand an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg ein Fachtag zum Thema „Sprachfördernder Unterricht in der Sekundarstufe 1“ statt. Diese Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem ZSL (Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung), der dgs (Ladengruppe Baden-Württemberg) und der Pädagogischen Hochschule (PH) Ludwigsburg durchgeführt und richtete sich auch an Lehrkräfte allgemeiner Schulen ohne sonderpädagogische Ausbildung im Förderschwerpunkt Sprache.

Zu diesem Fachtag hatten sich ca. 90 Personen aus unterschiedlichen Schularten angemeldet. Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Jörg Keßler (PH Ludwigsburg), Michael Kilper (ZSL) und Dr. Anja Theisel (dgs) konnte in das vielversprechende Programm gestartet werden. Die Keynote des Vormittages richtete Dr. Birgit Werner zum Thema „Mathematik und Sprache“ aus. Danach folgten drei Workshops: Ellen Bastians („Sprachförderung in allen Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I mit dem Fach-/Wortschatz-Lernstrategie-Training (FWLT)“) Dr. Franziska Schlamp-Diekmann („Schriftsprache in der Sekundarstufe individuell fördern“) und Kerstin Rimpau („Einsatz digitaler Medien im Unterricht“) ermöglichten den TeilnehmerInnen einen praxisorientierten Einblick mit vielfältigen sprachfördernden Ideen für den Unterricht. Die kulinarische Stärkung über Mittag erfolgte über das Café Milchschaum des Sprachheilzentrums Calw – vielen Dank an die SchülerInnen für das leckere Catering! Am Nachmittag referierte Dr. Christoph Schiefele über Lernbarrieren im Unterricht und leitete in die zweite Workshopphase ein. Die TeilnehmerInnen konnten – wie am Vormittag – einen der drei Workshops frei wählen.

Im Nachgang soll eine Fortbildungsreihe entwickelt und geplant werden, welche den sprachlichen Förderschwerpunkt mit der Sekundarstufe 1 enger verzahnt. Folgende Module sind möglich: Sprachentwicklung in Erst- und Zweitsprache, (Schrift-) Sprachstörungen im Überblick, Wortschatz, Sprache im Fachunterricht, Schriftsprache und Nachteilsausgleich sowie Hospitationen an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ).

 

Rückblick SprachHeilbronner Tage 2021

 

Den Rückblick auf die erfolgreichen SprachHeilbronner Tage 2021 finden Sie hier.

 

 

SprachHeilbronner Tage 2021

 

Die SprachHeilbronner Tage 2021 werden wie geplant am 08. und 09. Oktober stattfinden.

Aufgrund der unklaren Entwicklung der Pandemie wird das vielfältige Programm digital angeboten.

Bitte melden Sie sich dazu bis zum 01. Oktober 2021 an.

 

Den Flyer mit den diesjährigen Vorträgen und Workshops finden Sie hier.

Hier geht es direkt zur Anmeldung.

 

 

Rückblick: Online Fortbildung von Frau Prof.´in Dr. Nitza Katz-Bernstein

Am Samstag, den 23.01.2021, fand eine ganztägige Fortbildung „Vom therapeutischen Spiel bis zum Aufbau der Erzählfähigkeit“ (DO-TINE-Konzept) statt.

 

Das Thema stieß auf großes Interesse, so dass insgesamt 66 Teilnehmer*innen bei der Fortbildung begrüßt werden konnten. Durch das Onlineformat konnten Kolleg*innen aus dem ganzen Bundes-gebiet teilnehmen.

 

Am Vormittag berichtete Frau Dr. Katz-Bernstein über die Entwicklung des kindlichen Spiels, die grundlegenden Merkmale des Erzählens sowie die Möglichkeiten des elterlichen Erzählverhaltens und dessen Wirkung auf die Erzählfähigkeit des Kindes. Sie verdeutlichte die theoretischen Erkenntnisse mit vielen anschaulichen und interessanten Bei-spielen aus ihrer langjährigen Praxis in der Arbeit mit Kindern.

 

Am Nachmittag stellte sie das Dortmunder Beobachtungsverfahren zur Interaktions- und Narrati-onsentwicklung (DO-BINE) vor und führte in das darauf aufbauende Förder- und Therapiekonzept (DO-FINE/ DO-TINE) für Gruppen und Einzeltherapie ein. Die große und vielfältige Auswahl an Beispielen, verdeutlicht durch Videosequenzen, machten Lust, die neu erlernten Inhalte sofort in der Praxis auszuprobieren.

 

Der Dank aller Teilnehmer*innen galt Frau Professorin Dr. Katz-Bernstein, die getragen durch ihre außergewöhnliche Persönlichkeit, eine hochinteressante und stets kurzweilige Fortbildung darge-boten hat.

 

 




Rückblick auf das Seminar mit Frau Dr. Reber

Am 15. Mai 2020 fand die Fortbildung „Sprach- und Schriftsprachförderung mit digitalen Medien – Ideen zum Einsatz im Unterricht“ mit Frau Dr. Karin Reber statt. Aufgrund des coronabedingten Abstandsgebotes wurde die Fortbildung kurzfristig als Webinar angeboten.

Unter welchen Bedingungen digitale Medien die Sprachförderung im Unterricht bereichern können und welche Prinzipien dabei gelten sollten, behandelte Frau Dr. Reber im ersten Teil der Fortbildung. Dazu präsentierte sie eine große Auswahl an methodischen und inhaltlichen Ideen aus der Praxis.

Im zweiten Teil stellte Frau Dr. Reber das Konzept der „Adaptable Books“ vor und zeigte anhand zahlreicher Beispiele aus dem Unterricht, wie digitale Bücher (z.B. mit der App „Book Creator“) erstellt und verändert werden können, um sie für die Sprachförderung sinnvoll zu nutzen.

Die große und vielseitige Auswahl an Beispielen machte Mut und Lust, digitale Medien vermehrt im eigenen Unterricht auszuprobieren, egal in welcher Klassenstufe.

Trotz der veränderten Rahmenbedingungen war das Interesse an der Veranstaltung sehr groß. Herzlichen Dank an Frau Dr. Reber sowie an alle TeilnehmerInnen für die Bereitschaft, diese digitale und für viele neue Form der Fortbildung auszuprobieren.




Fortbildungen für das Jahr 2019

18/10 2019:
SprachHeilbronner Tage 2019

Die zehnten SprachHeilbronner Tage fanden am 11. und 12. Oktober 2019 in der Lindenparkschule Heilbronn statt.

 

 

Die Präsentationen der Vorträge finden Sie hier.

 

 










 

Besuchen Sie auch das Online-Fortbildungsportal der dgs-ev.

Für den Inhalt, die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität externer Seiten übernehmen wir keine Verantwortung